Geschichtliche Hintergründe Teil 2 (1919-1939) – Inhaltsverzeichnis

vorlesen

Vorwort

Im ersten Teil der Serie „Geschichtliche Hintergründe – 100 Jahre Krieg gegen Deutschland“ stellten wir das in Schulbüchern gelehrte und von Politik und Medien verbreitete Geschichtsbild den offiziell zugänglichen Quellen gegenüber. Selbst Zweifler an der offiziellen Geschichtsschreibung dürften überrascht gewesen sein, wie sehr das uns vermittelte Bild durch schlicht falsche Wiedergaben, Verzerrungen oder das Weglassen wichtiger Sachverhalte von den tatsächlichen Ereignissen und Hintergründen abweicht.

Wir fügten wichtige Ereignisse auf dem Weg in die Ur-Katastrophe des 20. Jahrhunderts zusammen und beleuchteten, inwiefern von einer Alleinschuld Deutschlands, wenn überhaupt von einer Schuld gesprochen werden kann. Genau diese Anerkennung der Alleinschuld am Kriege durch die Deutschen wurde in Versallies u.a. unter Androhung einer Fortsetzung der Hungerblockade mit dem damit verbundenen Drama für die deutsche Bevölkerung erzwungen, durchaus vergleichbar mit einem Geständnis unter Folter. Diese Hungerblockade der Siegermächte hatte in den Jahren zuvor bereits mehr als einer Million deutschen Zivilisten den Hungertod beschert! Mit Anerkennung der Alleinschuld am Kriege nahm die Zerstörung Deutschlands durch die Umsetzung des „Friedensvertrags“ von Versallies jedoch erst ihren verheerenden Lauf: Während zu Kriegszeiten kein Schuß auf deutschem Boden gefallen war, wurden nun gewaltige Teile seines Gebietes besetzt oder abgetrennt und damit Millionen Menschen ihrer Heimat beraubt und unter fremde Herrschaft gestellt, wo sie Entrechtung, Unterdrückung und zigtausend fachen Tod erfuhren. Durch zusätzliche Reparationszahlungen in astronomischen Höhen, Industriedemontagen, Abtretung von Millionen landwirtschaftlichen Nutztieren uvm. wurden die Deutschen ihrer existentiellen Grundlagen beraubt und fielen in eine tiefe Depression mit dramatischer Arbeitslosigkeit, Armut und politischem Chaos. All dies hervorgegangen aus einem Krieg, der nachweislich Schon Jahrzehnte zuvor auf englischer Seite geplant, dessen Verantwortung jedoch allein den Deutschen aufgezwungen wurde.

In diesem Teil wird der Aufstieg Hitlers und der Zweite Weltkrieg nahezu genau 20 Jahre nach Versailles betrachtet und wie beim Ersten Weltkrieg lohnt es sich auch hier, etwas genauer hinzusehen und das von Schulbüchern, Medien und Politik vermittelte Bild den offiziell zugänglichen und belegten Quellen gegenüberzustellen. Der israelische Botschafter in Bonn meinte 1967 nach Beginn des „SechsTage- Kriegs“ in einer Fernsehsendung: „Wer die ersten Schüsse abgegeben hat ist ganz belanglos. Entscheidend ist, was den ersten Schüssen vorausgegangen ist“ Über viele solch „entscheidender“ Punkte, die dem Zweiten Weltkrieg vorausgegangen waren, wird geschwiegen und sie stehen in keinem Schulbuch.

Der zweite Teil endet am Vortag des Ausbruchs des Zweiten Weltkrieges.

 

 

Inhaltsverzeichnis

1

Die alte Ordnung stirbt

  • Dekadenz in Politik, Sozialverhalten, Musik, Presse, Moral und Stil
  • Wie „die Zeiten“ vorsätzlich geändert werden
  • Die Rolle der Musik im Niedergang Europas

2

1920-1923

  • 1920 – Moskaus Invasion in Polen zur Ausweitung des kommunistischen Machtbereichs
  • 1923 –Die Hyperinflation löscht den Mittelstand aus
  • November 1923 – Das Scheitern des „Deutschen Oktobers“

3

1924

  • Utopische Reparationsforderungen erdrücken die deutsche Wirtschaft
  • Der Dawes-Plan
  • Der Young-Plan

4

1924

  • Die Wall Street investiert in Deutschlands Kriegsindustrie und finanziert den Aufstieg Hitlers
  • BIZ – die Spitze des Kontrollsystems
  • Die Geschichte der Rothschilds und ihre Rolle bei der Zerstörung Deutschlands durch den Zweiten Weltkrieg

5

1927-1933

  • 1927 – Stalins Vorbereitungen auf den 2. Weltkrieg beginnen
  • 1929 – 24. Oktober 1929 Zusammenbruch der New Yorker Börse
  • 1932 – 1933 – NSDAP wird zur größten Partei im Reichstag
  • Januar 1933 – Hitler wird zum Reichskanzler ernannt

6

24. März 1933 – Die jüdische Kriegserklärung

7

1933-1936

  • November 1933 – Roosevelt erkennt die Sowjetunion diplomatisch an
  • 1935 – Die Alliierten brechen den Versailler Vertrag
  • 13. Januar 1935 – Das Saarland entscheidet sich in Volksabstimmung für das Deutsche Reich

8

1935-1937 – Hochrangige Persönlichkeiten loben Hitler

9

1938

  • 12. März 1938 – Anschluß Österreichs an das Deutsche Reich
  • 1. Oktober 1938 – Anschluß des Sudetenlandes
  • Der Wiener Schiedsspruch vom 2. November 1938

10

1918 – 1939 – Polen pocht auf Expansion

11

1938-1939

  • 1938 –Churchill will die deutsche Wirtschaft zerstören
  • 24. Oktober 1938 – 30. August 1939
  • 15. März 1939 – Die Tschechei wird zum Protektorat

12

1939

  • 22. März 1939 – Die Rückgabe Memels
  • 31. März 1939 – Britisch-französische Garantieerklärung an Polen
  • Mai bis August 1939 – Tausende ermordete Deutsche in Polen
  • 19. August 1939 – Stalin will, daß Hitler Polen angreift, um ihm später in den Rücken zu fallen
  • Die letzten Vermittlungsvorschläge

13

Die letzte Woche vor dem Krieg – 1

  • Mittwoch 23. August 1939 – Neun Tage vor dem Kriegsausbruch
  • Donnerstag 24. August 1939 – Acht Tage vor dem Kriegsausbruch.
  • Freitag 25. August 1939 – Sieben Tage vor dem Kriegsausbruch.
  • Sonnabend 26. August 1939 – Sechs Tage vor dem Kriegsausbruch.

14

Die letzte Woche vor dem Krieg – 2

  • Sonntag 27. August 1939 – Fünf Tage vor dem Kriegsausbruch.
  • Montag, der 28. August – Vier Tage vor dem Kriegsausbruch.
  • Dienstag, 29. August 1939 – Drei Tage vor dem Kriegsausbruch.

15

Die letzte Woche vor dem Krieg – 3

  • Mittwoch 30. August 1939 – Zwei Tage vor dem Kriegsausbruch.
  • Donnerstag, 31. August 1939 – Der letzte Tag vor Kriegsausbruch

Theme BCF von aThemeArt – stolz präsentiert von WordPress.
NACH OBEN