Zur „Dolchstoßlegende“ von 1918

Nach dem Ersten Weltkrieg wurde in weiten Kreisen Deutschlands, vor allem den nationalen, als Ursache für den Zusammenbruch des Reiches im November 1918 ein „Dolchstoß“ aus der Heimat in den Rücken des noch weit in Feindesland stehenden Heeres angesehen. Generalfeldmarschall Paul VON HINDENBURG hatte am 18. November 1919 vor dem parlamentarischen Untersuchungsausschuß der deutschen Nationalversammlung

Der 09. November 1918 und dessen Folgen – bis jetzt

Jeder Personalausweisträger und jeder der in anderen Gruppierungen gegen die Herstellung der Handlungsfähigkeit des Deutschen Reiches arbeitet ist ein Hochverräter .Darum dürfen bei den ersten freien Wahlen, vermutlich nur eine kleine Gruppe Menschen über diese Hochverräter entscheiden. Genau so haben das die Alliierten auch mit dem Nazipersonal gemacht. Jetzt ist es nicht mehr zu umgehen,

Im Gedenken an das Morddiktat von Versailles vor 101 Jahren ‐ durch Artikel 178 der Weimarer Verfassung zum Gesetz gemacht

Das „Versailler Verbrechensdiktat“ wurde durch die Deutsche Nationalversammlung von 1919, dem Deutschen Volk AUFGEZWUNGEN. Somit ist nicht der Verfasser des Diktats an der Schmach das Hauptübel, sondern die Personen, die über die Deutsche Nationalversammlung dem Deutschen Volk die Weimarer Verfassung gegeben haben. Der entscheidenden Satz aus Artikel 178 der Weimarer Verfassung, die heute von vielen
Theme BCF von aThemeArt – stolz präsentiert von WordPress.
NACH OBEN