Staatsgebiet des Deutschen Reiches
zentrale@rdrk.de

Der 09. November 1918 und dessen Folgen – bis jetzt

Reichsverband Deutscher Recht-Konsulenten

Der 09. November 1918 und dessen Folgen – bis jetzt

Jeder Personalausweisträger und jeder der in anderen Gruppierungen gegen die Herstellung der Handlungsfähigkeit des Deutschen Reiches arbeitet ist ein Hochverräter .Darum dürfen bei den ersten freien Wahlen, vermutlich nur eine kleine Gruppe Menschen über diese Hochverräter entscheiden. Genau so haben das die Alliierten auch mit dem Nazipersonal gemacht.

Jetzt ist es nicht mehr zu umgehen, daß ehrliche, aufrichtige, unbestechliche und souverän agierende Menschen, gemäß dem Selbstbestimmungsrecht, in der Situation stehen den Staat friedlich, freiheitlich und souverän einzurichten. Jetzt steht die tatsächliche Entnazifizierung an. Genau vor diesem Zustand steht dieses „Nazivolk“ und es gibt für das momentane Verhalten keine Entschuldigung, denn Unwissenheit schützt nicht vor Strafe. Das trifft ganz besonders auch auf die Personen zu, die über uns und den Aufbau der Reichsleitung bösartigste Lügen verbreiten, uns diffamieren, beschmutzen, belügen, berauben und verraten. Denn mit dem Erlaß vom 27.07.2014, wurde eine Wirkung aktiviert. Es werden Dinge geschehen, die auch die treffen, die es bewußt unterlassen, endlich Taten zu vollbringen oder die zu feige sind, ihr Leben jetzt zu verändern.

Es gab bis auf die Zeit 1871-1914, kein souveränes und selbstbewußtes Deutsches Volk. Otto von Bismarck ist der wahre Schöpfer eines wahrhaftigen Deutschen Volkes, wie es dies noch niemals gab. Er ist der Schöpfer des ewigen Bundes und Germania ist die Patronin. Davor und danach, war es nur noch ein verlogenes, verkommenes Gesindel, durch Parteien, Religionen und Geld mit Haß und Neid geprägtes Duckmäuser- und Sklavenvolk, daß seine Mitmenschen zum eigenen Vorteil auf den Scheiterhaufen verbrennen ließ, daß seine Kinder mißbrauchte und vermarktete, daß Gewalt als Erziehung betrachtet, daß zu jeder Zeit zum Mord des eigenen Bruders bereit war.

Ein Jude, Türke, Muslime oder Afrikaner würde seinesgleichen niemals so beleidigen, diffamieren und beschmutzen, wie diese erbärmlichen Kreaturen die sich Patrioten nennen oder behaupten sie stehen zum Deutschen Reich. Gerade diese Menschen verkörpern den Judas, den Verräter, dem Mammon dienende Lakaien, den Vasallen, den Satan in Menschengestalt, den Nazi mit dem Charakterbild einer Zecke. Solche Menschen wie diese partei-, religions- und geldgesteuerten Wesenheiten, haben nicht das Recht auf Eigentum und Freiheit verdient, denn sie können die Verantwortung von Eigentum, Freiheit und bedingungsloser Liebe überhaupt nicht tragen.

„Wie groß muß die Güte Gottes noch sein.“

Wir wissen, es gibt Ausnahmen. Allerdings sind die sehr, sehr gering und Hoffnung stirbt bekanntlich zu allerletzt. Wie viel tausend Jahre werden vergehen müssen, oder welche Gewalteinwirkung wird für die Veränderung gebraucht, damit diese hier beschriebenen Wesen erkennen, was sie taten oder unterließen und ganz besonders was sie immer noch tun. Die zu erwartende Schwingungserhöhung wird bei diesen niederen Wesen genau entgegengesetzt wirken.

Jetzt, 102 Jahre nach dem Verrat (09. November 1918) am Deutschen Reich, an dem Tag, an dem das englische Königshaus (Haus Hannover), die Nationalversammlung, die Parteien, Logen, Religionen und sogenannte Juden, begonnen haben dem Deutschen Volk das verheerende Grab zu schaufeln, muß dieser Nation der Spiegel vorgehalten werden, damit erkannt wird, was Ursache und Wirkung, auch durch Unterlassung, für eine verheerende Bedeutung hat.

Möge diese Erklärung der Befreiung des Deutschen Volkes dienen und an alle wahrheitsliebenden und aufrichtigen Reichs- und Staatsangehörige, sowie an alle Freunde der Deutschen getragen werden, um einen Flächenbrand der Vernunft, der Wahrheit, der Liebe und des allumfassenden Friedens zu erzeugen. Möge ein Deutschland erblühen, daß alle Herzen erreicht.